Analysis and meso-scale modeling of cyclones causing precipitation on the Antarctic plateau of Dronning Maud Land

 

Antragstellerin

Privatdozentin Dr. Ulrike Wacker 
Alfred-Wegener-Institut
Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

 

Projektbeschreibung

Um zum Verständnis des atmosphärischen Teils des hydrologischen Zyklusses in der Antarktis beizutragen und um Informationen für die Interpretation der Eiskerne zu liefern, die zur Zeit an der Kohnen-Station in Dronning Maud Land (DML) gewonnen werden, untersuchen wir ausgewählte Niederschlagsereignisse im Zeitraum von 1998 bis 2002 durch eine komplexe Datenanalyse und mit Hilfe von numerischen Simulationsstudien mit dem mesoskaligen Lokal-Modell LM. Diese Situationen sind die sog. Starkniederschlagsereignisse auf dem Antarktischen Plateau von DML. Sie treten nur drei- bis viermal im Jahr auf, verursachen jedoch ca. 20 % des jährlichen Niederschlags auf dem Plateau und sind mit starker Zyklonentätigkeit im südlichen Weddellmeer verbunden. Ziel des Projektes ist es, die dominierenden Zirkulationsregime zu klassifizieren, die Entwicklung der frontalen Wolken- und Niederschlagssysteme zu analysieren, Parameter zu identifizieren, die die Zyklonenzugbahnen und die Intensität des Niederschlages in DML beeinflussen, und die Repräsentativität der Niederschlagsraten an der Kohnen-Station für ein größeres Gebiet von DML abzuschätzen. Der Schwerpunkt der Projektarbeit im ersten Jahr liegt auf der Auswertung von ECMWF-Analyse-Daten, Satelliten- und in-situ-Beobachtungen; das LM wird für die Region DML/Weddellmeer implementiert, und Testrechnungen werden durchgeführt und validiert.

 

DFG-Verfahren: Infrastruktur-Schwerpunktprogramme

Förderung von 2003 bis 2007