Kalbung und Zerfall riesiger antarktischer Eisberge: eine kombinierte Modell- und Satellitenfernerkundungsstudie

 

Antragsteller

Dr. Wolfgang Rack 
University of Canterbury 
Gateway Antarctica

 

Projektbeschreibung

Ein augenfälliges Merkmal der Dynamik des Antarktischen Eisschildes sind die Abbrüche riesiger Tafeleisberge an den Schelfeisfronten. Obwohl die Kalbung solcher Eisberge, die oft mehrere hundert Meter mächtig und einige tausend Quadratkilometer groß sind, eine wichtige Massenhaushaltsgröße des Eisschildes darstellt, sind die Kalbungsmechanismen noch unklar. Zudem liegen - trotz aus Satellitenbildern bekannter Driftwege vieler Eisberge - bisher kaum Erkenntnisse über den Tafeleisbergzerfall vor, der von hoher ozeanographischer Relevanz ist. So wird dem Ozean hierbei kaltes Süßwasser zugeführt, was Auswirkungen auf die Wassersäulenstabilität und Wassermassenmodifikation hat. Das beantragte Vorhaben soll wesentlich dazu beitragen, das Verständnis der Evolution speziell riesiger Tafeleisberge zu erweitern. Eine quantitative Beschreibung der Veränderungen von Eisberggeometrie und -dynamik im gesamten Zeitraum zwischen Kalbungsereignis und Zerfall soll unter Nutzung von numerischer Modellierung eisdynamischer Prozesse in Kombination mit der Analyse von Satellitenfernerkundungsdaten und begrenzten Feldmessungen hergeleitet werden. Neue Modellansätze sind zu entwickeln, u.a. zur Simulation der Kalbung von Schelfeisen sowie des Tafeleisbergzerfalls in Abhängigkeit von internen und externen Einflußgrößen. Untersuchungsgebiet soll die Weddellmeer-Region mit den angrenzenden Schelfeisen sein, sowie dort abgebrochene bzw. dorthin gelangte Eisberge.

 

Projektergebnisse

DFG-Verfahren: Infrastruktur-Schwerpunktprogramme

Beteiligte Person: Dr. Henner Sandhäger

Förderung von 2003 bis 2008