Entwicklung der Magmen und des Mantels im South Shetland Subduktionssystem

 

Antragsteller

Professor Dr. Peter Stoffers 
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut für Geowissenschaften

 

Projektbeschreibung

In dem vorgeschlagenen Projekt soll die magmatische Entwicklung einer Subduktionszone basierend auf der geochemischen Zusammensetzung und der Geochronologie von vulkanischen Gesteinen am Beispiel des South Shetland Inselbogensystems untersucht werden. Der South Shetland Inselbogen zeigt eine langdauernde Aktivität, eine nordgerichtete Migration und ein späteres Absterben des Subduktionsvulkanismus, teilweise gefolgt von der Eruption von Alkalibasalten. Die Spurenelementzusammensetzungen, die radiogenen Isotopenverhältnisse (Sr, Nd, Pb) und die Altersdatierungen der Laven sollen über die räumliche und zeitliche Veränderungen der Magmenquellen Auskunft geben, wobei insbesondere die Intrusion von angereichertem Mantel in den Mantelkeil untersucht werden soll. Ausserdem sollen die Auswirkungen der Subduktion unterschiedlich alter Lithosphäre auf den Magmatismus geklärt werden. Das für diese Untersuchung benötigte Probenmaterial wird vom British Antarctic Survey zur Verfügung gestellt.

 

DFG-Verfahren: Infrastruktur-Schwerpunktprogramme

Beteiligte Person: Professor Dr. Karsten Matthias Haase, Ph.D.

Förderung von 2004 bis 2011